Neustart für legendäre Disco

Im Metropol gibt es wieder Partys Erinnerungen an die glorreichen 1980er

Neustart für legendäre Disco

DEUTSCHLANDSBERG „Herbert Grönemeyer hatte seinen ersten Österreich-Auftritt bei uns im Metropol Wies, am 14. April geben hier die Kaiser aus Kärnten ihr erstes Steiermark-Konzert“, sieht Inhaber Franz Pilko den Zeitpunkt für einen Neustart gekommen. Die Kult-Disco von einst wurde saniert, das frühere Flair ist zurück.

An den Fenstern kleben bereits die Plakate für die Schlagerparty. Franz Pilko ist fest entschlossen, weiterzumachen: „Das habe ich meiner Frau Helene, die vor vier Jahren gestorben ist, vor ihrem Tod versprochen.“ Auf den elektronischen Sportkegelbahnen rollt wieder öfter die Kugel, bald soll in der Disco wieder Musik erklingen.
Im Tanzlokal Metropol, das 1985 eröffnet wurde, haben sich zu Glanzzeiten viele Stars, Promis und auch Politiker die Türklinke in die Hand gegeben. Wenn die „Großen 10“ mit Udo Huber aus der Disco in Wies gesendet wurden, war der Marktplatz mit ORF-Fahrzeugen vollgeparkt.
Als im November 1993 von der Behörde die Betriebsstättengenehmigung für die Disco entzogen wurde, verstummte die Musik. „Uns entstand ein Millionenschaden“, beklagt Pilko. 1996 wurde die Tanzbar wieder eröffnet. Eine Anknüpfung an die goldenen Disco-Zeiten in den 80er-Jahren gelang aber nicht…
Am 14. April unternimmt Pilko einen neuen Anlauf. Ab 21 Uhr spielen die Kaiser und die Aichberger aus der Region auf. „Dann wird sich das Metropol wie in vergangenen Zeiten präsentieren“, ist Helmut Strauß („Aichberger Heli“) überzeugt.
Es wird nicht an einen Dauerbetrieb in der Disco gedacht. „Aber wir wollen von Zeit zu Zeit schöne und gute Veranstaltungen abhalten“, erklärt Pilko. Er will auch die Prozesse gegen die Republik, das Land Steiermark und die Marktgemeinde fortführen. „Das musste ich meiner schwerkranken Frau versprechen…“

Josef Fürbass
Quelle: Kronen Zeitung 20.816 v. 04.04.2018